Blech & Co. spielt für Kartei der Not

Blech & Co. spielt für „Kartei der Not“ – Benefizkonzert am 16. Februar im Forum Günzburg

Dass sie nicht nur vielfach ausgezeichnete Meister knackiger böhmischer und mährischer Premium-Blasmusik sind, sondern auch ein Herz für Menschen haben, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, das beweisen die Musikerinnen und Musiker der schwäbischen Spitzenblaskapelle Blech & Co. am Sonntag, 16. Februar im Forum am Günzburger Hofgarten. Toni Müller und seine 23 Vollblutmusikanten starten ihre Jubiläumstour im Jahr 2020 mit einem Benefizkonzert für die „Kartei der Not“, dem Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen.

Jubiläumstour deshalb, weil Blech & Co im Jahre 2020 sein 30-jähriges Bestehen feiert und dieser runde Geburtstag Anlass für etliche Konzerte im nächsten Jahr ist.

„Böhmische Klänge von Mensch zu Mensch“, so lautet das Motto des ersten Konzertabends, der ein weiteres Mal in bewährter Manier von Georg Ried, dem Blasmusikexperten des Bayerischen Rundfunks, moderiert und mit seinen humorvollen, selbst „geschmiedeten“ Versla bereichert wird. Die amtierenden Vize-Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik von 2017 lassen es bei ihrem Benefiz-Gastspiel im Hofgarten-Forum vom ersten Takt an nach Herzenslust „knacken“ und grooven. Blasmusik mit „Biss“ und Pep – mal traditionell, mal modern. Aber immer mit dem typischen, unverwechselbaren Sound von Blech & Co. – und mit einem kräftigen Schuss Swing obendrein. Dafür sorgt der Chef persönlich: mit Gespür und Fingerspitzengefühl komponiert Kapellmeister Toni Müller viele Erfolgstitel selber oder arrangiert sie seiner Kapelle maßgeschneidert auf den Leib. Ausflüge in die Bereiche Musical und Pop, virtuose solistische Einlagen quer durch alle Register und das Gesangsduo „Kathrin & Wolfi“ sind die Sahnehäubchen eines jeden Konzertabends.

Konzertinfos

Sonntag, 16. Februar 2020, Beginn 18 Uhr, Einlass 17 Uhr, im Forum am Hofgarten in Günzburg, Jahnstraße 2, 89312 Günzburg. Tickets (19 Euro) unter Telefon (08221) 366320. Alle Infos und Termine gibt`s im Internet: www.blechundco.de

Pressemitteilung 2018

Blech & Co. spielt für „Kartei der Not“ – Benefizkonzert am 24. Februar im Forum Günzburg

Dass sie nicht nur vielfach ausgezeichnete Meister knackiger böhmischer und mährischer Premium-Blasmusik sind, sondern auch ein Herz für Menschen haben, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, das beweisen die Musikerinnen und Musiker der schwäbischen Spitzenblaskapelle Blech & Co. am Sonntag, 24. Februar im Forum am Günzburger Hofgarten. Toni Müller und seine 23 Vollblutmusikanten starten nach dem großen Erfolg vom Vorjahr auch in die neue Blasmusiksaison 2019 wieder mit einem Benefizkonzert für die „Kartei der Not“, dem Leserhilfswerk der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen.

„Böhmische Klänge von Mensch zu Mensch“, so lautet das Motto des Konzertabends, der ein weiteres Mal in bewährter Manier von Georg Ried, dem Blasmusikexperten des Bayerischen Rundfunks, moderiert und mit seinen humorvollen, selbst „geschmiedeten“ Versla bereichert wird. Die amtierenden Vize-Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik von 2017 lassen es bei ihrem Benefiz-Gastspiel im Hofgarten-Forum vom ersten Takt an nach Herzenslust „knacken“ und grooven. Blasmusik mit „Biss“ und Pep – mal traditionell, mal modern. Aber immer mit dem typischen, unverwechselbaren Sound von Blech & Co. – und mit einem kräftigen Schuss Swing obendrein. Dafür sorgt der Chef persönlich: mit Gespür und Fingerspitzengefühl komponiert Kapellmeister Toni Müller viele Erfolgstitel selber oder arrangiert sie seiner Kapelle maßgeschneidert auf den Leib. Ausflüge in die Bereiche Musical und Pop, virtuose solistische Einlagen quer durch alle Register und das Gesangsduo „Kathrin & Wolfi“ sind die Sahnehäubchen eines jeden Konzertabends.

 

Höhepunkt im Terminkalender von Blech & Co. ist alljährlich das Doppelkonzert „Blasmusik unter’m Sternenzelt“ im Amphitheater von Mindelzell – 2019 am 20. und 21. Juli. Karten hierfür gibt es ab sofort unter 08282/894991.

 

Konzertinfos

Sonntag, 24. Februar 2019, Beginn 18 Uhr, Einlass 17 Uhr, im Forum am Hofgarten in Günzburg, Jahnstraße 2, 89312 Günzburg. Tickets (18 Euro) unter Telefon (08221) 366320. Alle Infos und Termine gibt`s im Internet: www.blechundco.de

Blech & Co im Radio zu hören – am 19. August 2018 in BR1 Heimat – Digital

BR Heimat – So schön klingt Blasmusik Moderation: Georg Ried

Hier hören Sie die Live Aufnahmen von der Kemptener Festwoche am 12.08.2018. Viel Vergnügen beim Anhören und Genießen.

Ihre Blech & Co Musikanten unter der Leitung von Toni Müller

Träumerei

Der Große Blasmusik-Frühschoppen
Mit Georg Ried

Besucher erleben „Blasmusik unter’m Sternenzelt“ – Schwäbische Blaskapelle Blech & Co. begeisterte mit zwei ausverkauften Konzerten im Amphitheater von Mindelzell

Besucher erleben „Blasmusik unter’m Sternenzelt“ – Schwäbische Blaskapelle Blech & Co. begeisterte mit zwei ausverkauften Konzerten im Amphitheater von Mindelzell – Erinnerungen an Ernst Mosch 

Die schwäbische Blaskapelle Blech & Co. – amtierender Vize-Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik – gastierte mit ihrem traditionellen Sommer-Doppelkonzert wieder im Amphitheater von Mindelzell. Und auch im neunten Jahr dieser musikalischen Erfolgsgeschichte war der Ansturm der Fans auf die verfügbaren Tickets ungebrochen. Beide Konzerte in der mediterranen Natursteinarena waren schon Wochen vorher ausverkauft. Mit diesem Schwung ihrer großen Fangemeinde im Rücken – Ansporn und Verpflichtung zugleich – ließen sich Toni Müller und seine 20 Musikanten dann auch nicht lange bitten. Zweieinhalb Stunden lang spannten sie einen weiten musikalischen Bogen von der böhmisch-mährischen Blasmusik über brillante Soloeinlagen bis hin zu Big-Band- und Schlagerhighlights. Der Wettergott – vermutlich ebenfalls ein Liebhaber schwäbischer Spitzenblasmusik – tat das seine dazu, dass die Konzertbesucher zwei herrliche Hochsommerabende mit Premium-Blasmusik unter’m Sternenhimmel erlebten. Georg Ried, der Blasmusikexperte des Bayerischen Rundfunks, begleitete die Konzertabende mit allerlei Hintergrundinformationen und steuerte zwischendurch immer wieder treffsichere schwäbische „Versla“ aus seiner eigenen humoristischen Feder bei.

Wie ein roter Faden zogen sich unsterbliche Kompositionen von Ernst Mosch, dem Gründer der legendären Egerländer Musikanten, durch das Konzertprogramm. Der „Karajan der Blasmusik“, dessen Todestag sich im nächsten Jahr zum 20. Mal jährt, war in Mindelzell omnipräsent: „Mondschein an der Eger“, „Frag mich nie“, die „Kesselflicker-Polka“, „So ein schöner Tag“ oder ein Medley mit unvergänglichen Melodien des großen Meisters lösten im Publikum wahre Beifallsstürme aus. Das Gesangsduo Kathrin Müller und Wolfgang Allstätter setzte nicht nur den böhmischen Paradetiteln das sprichwörtliche Sahnehäubchen auf. Viel Applaus gab es auch für das melancholische Lied der alten Meeresschildkröte Nessaja aus dem Tabaluga-Musical von Peter Maffay: „Ich wollte nie erwachsen sein“. Auch einzeln sangen sich Kathrin und Wolfgang in die Herzen der Konzertbesucher. Etwa mit „Let it go“, dem Lied der Eiskönigin aus dem gleichnamigen Walt-Disney-Kinohit. Oder mit einem Medley unvergessener Megahits des Liedermachers und Entertainers Udo Jürgens. Apropos solistische Einlagen: die hatten natürlich auch einige Instrumentalisten von Blech und Co. mit ihm Gepäck. Wie beispielsweise Tubist Hermann Heinle mit seinem „Rumänischen Tanz“ oder Posaunist Jürgen Rutz („A Song for You“). Das komplette Trompetenregister (Uli Glogger, Robert Remmele, Jürgen Marx und Karl Knipfer) bewies mit der Big-Band-Paradenummer „Trumpet Blues and Cantabile“, dass Blech und Co. noch viel mehr drauf haben als „nur“ böhmisch-mährisch. Selbstredend, dass es im Sommer 2019 zum 10. Konzertjubiläum im Amphitheater von Mindelzell eine große Neuauflage mit „Blasmusik unter’m Sternenzelt“ gibt. Mit von der Partie sind Toni Müller und seine Musikanten im kommenden Jahr auch beim „Grand Prix der Blasmusik“, der von Schorsch Ried und von BR Heimat veranstaltet wird. Alle Infos und Termine zu gegebener Zeit unter www.blechundco.de.

Blech und Co in Mindelzell 2018

Blech und Co in Mindelzell 2018

Bild 1

Zogen auch im neunten Jahr ihrer Freiluftkonzerte in Mindelzell wieder alle Register: Toni und Müller und seine schwäbische Blaskapelle Blech & Co.

Bild 2

Posaunist Jürgen Rutz schenkte dem Publikum „A Song for You“ – ein Lied für dich.

Blech und Co in Mindelzell 2018

Blech und Co in Mindelzell 2018

Bild 3

Einen „Rumänischen Tanz“ vollführte Tubist Hermann Heinle mit seiner Tuba.

Bild 4

Sangen sich in die Herzen des Publikums: Kathrin Müller und Wolfgang Allstätter.

 

Fotos: Walter Kleber

 

Benefizkonzert…

Blech & Co. spielt zugunsten der Kartei der Not

Im Günzburger Forum am Hofgarten gibt es am Sonntag, 11. März 2018 wieder böhmisch-mährische Blasmusik vom Feinsten: Blech und Co. geben dann wieder ein Benefizkonzert zugunsten der Kartei der Not, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung. Moderiert wird der Abend von Georg Ried vom Bayerischen Rundfunk. Ob Polka, Marsch oder Walzer, Swing oder Galopp: Vom ersten Takt an lassen es die 23 Vollblutmusiker nach Herzenslust „knacken“ und grooven. Böhmisch-mährische Blasmusik mit Biss und Pep – mal traditionell, mal modern. Aber immer mit dem typischen, unverwechselbaren Sound und mit einem kräftigen Schuss Swing obendrein. Dafür sorgt der Chef persönlich: Mit Gespür und Fingerspitzengefühl komponiert Kapellmeister Toni Müller viele Erfolgstitel selber oder arrangiert sie seiner Kapelle auf den Leib. Virtuose solistische Einlagen quer durch alle Register und das Gesangsduo Kathrin & Wolfgang sind die Sahnehäubchen eines jeden Konzertabends. Gerade haben Blech & Co. ihre mittlerweile sechste CD eingespielt: die Scheibe „Jubiläumsfreude“.

Karten im Vorverkauf beim Forum am Hofgarten und der Buchhandlung Hutter in Günzburg.

Blasmusik unter’m Sternenzelt – (Pressemitteilung)

Blech & Co. begeistern mit zwei ausverkauften Sommernachtskonzerten im Amphitheater Mindelzell

Blasmusik-Festtage wie aus dem Bilderbuch sind alljährlich die Freiluftkonzerte der schwäbischen Spitzenkapelle Blech & Co. im stilvollen, mediterranen Ambiente des Amphitheaters von Engelbert Schmid in Mindelzell (Landkreis Günzburg). Auch heuer hat beim Sternenzelt-Doppelkonzert wieder alles gepasst. Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Blasmusik“ zündeten Toni Müller und seine 19 Musikerinnen und Musiker bereits zum achten Mal ein mitreißendes Blasmusik-Feuerwerk an zwei traumhaften Sommerabenden. Die beiden „Heimspiele“ im Herzen ihrer mittelschwäbischen Heimat waren auch heuer schon Wochen im Voraus ausverkauft, die Ränge in der Natursteinarena des Amphitheaters bis auf den letzten Platz gefüllt. Im romantischen Weindorf vor den Toren des Freilichttheaters hatten sich die Besucher zuvor schon auf das Konzerterlebnis eingestimmt. Als dann über Mindelzell inmitten eines glitzernden Sternenhimmels auch noch der Vollmond strahlte, war die Stimmung in der Kapelle und auf den Publikumsrängen nicht mehr zu toppen. Angesichts dieser imposanten Kulisse ließen sich die frisch gebackenen Vize-Europameister der böhmischen und mährischen Blasmusik dann auch nicht lange bitten: gut zweieinhalb Stunden lang ging es Schlag auf Schlag, servierte „Küchenchef“ Toni Müller den begeistert mitgehenden Blasmusik-Gourmets ein handverlesenes Festtagsmenü erster Sahne. Blech & Co. boten einen breit angelegten Querschnitt ihres umfangreichen Repertoires, das keine Wünsche offen ließ. Unsterbliche Ohrwürmer der böhmischen Blasmusik („Mondschein an der Eger“, „Liebespärchen“, „Prager Gassen“) wechselten sich mit noch druckfrischen Kompositionen und Arrangements ab. Posaunist Michael Schiegg hat mit dem Marsch „Das Kreuz des Südens“ sein jüngstes Meisterstück als Komponist vorgelegt – und für sein Werk tosenden Applaus geerntet. Dazwischen immer wieder hochkarätige solistische Farbtupfer quer durch alle Register: Tenorhornist (und Orchestermanager) Edi Hampp eröffnete die Solistenparade mit dem irischen Folksong „Carrickfergus“. Posaunist Günter Schwarz ließ beim „Hummelflug“ den Zug seines Instrumentes in atemberaubendem Tempo hin und her flitzen. Etwas ruhiger konnte es dagegen Flügelhornist Jürgen Marx angehen: er präsentierte den Frank-Sinatra-Klassiker „My Way“. Nicht zu vergessen die brillanten Gesangstitel mit Legenden der Rock- und Popmusik. Mit der Ballade „The Rose“ – von Toni Müller genial arrangiert – wuchs das komplette Gesangsregister – Michaela Zach, Kathrin Müller und Wolfgang Allstätter – über sich hinaus. In wechselnden Formationen begleiteten die Sänger ihre Instrumental-Kollegen durch den Abend. Zum großen Konzertfinale platzierte sich Wolfgang Allstätter gar als Udo-Jürgens-Double mitten im Publikum und erinnerte an die unvergessenen Welterfolge des großen Entertainers. Die Sahnehäubchen zu den beiden Konzerten steuerte ein weiteres Mal Moderator Georg Ried bei: in seiner gewohnt humorvollen Art, fein abgeschmeckt mit heiteren Anekdoten und hintersinnigen Versen aus eigener Feder, führte der Blasmusik-Frontmann des Bayerischen Rundfunks durch’s Programm. Im Internet: www.blechundco.de

Blech&Co Live - fotografiert von Günther Schuh

Fotografiert von Günther Schuh – http://www.fotocommunity.de/fotograf/guenther-schuh/1550004

Eduard Hampp, Widdersteinstraße 9, D-86830 Schwabmünchen
Tel.: 08232 / 904252, Fax: 08232 / 904253. E-Mail:
management@blechundco.de